Ethos


Ethos
Ethos 〈n.; -; unz.〉
1. sittliche Gesinnung, Sittlichkeit
[<grch. ethos „Gewohnheit, Sitte“]

* * *

Ethos, das; - [griech. ẽthos = Gewohnheit; Gesittung, Charakter] (bildungsspr.):
vom Bewusstsein sittlicher Werte geprägte Gesinnung, Gesamthaltung; ethisches Bewusstsein; Ethik (2):
ein hohes E. bestimmte sein Handeln.

* * *

Ethos
 
[griechisch »Gewohnheit«; »Gesittung«, »Charakter«] das, -, die von sittlichen und moralischen Normen geprägte (verantwortungsbewusste) Grundhaltung eines Einzelnen oder einer Gruppe (z. B. Standesethos, Berufsethos der Ärzte, Rechtsanwälte u. a.); bildet sich durch Gewohnheit und Übung sowie durch Konsens oder Gesetzesbeschluss heraus. Die Geltung der Normen stützt sich auf bewährte Traditionen; sie müssen nicht wie in der Ethik rational begründbar sein.
 

* * *

Ethos, das; - [griech. ẽthos = Gewohnheit; Gesittung, Charakter] (bildungsspr.): vom Bewusstsein sittlicher Werte geprägte Gesinnung, Gesamthaltung; ethisches Bewusstsein; ↑Ethik (2): ein hohes [berufliches] E. bestimmte sein Handeln; jmd., jmds. Denken ist von religiösem E. erfüllt.

Universal-Lexikon. 2012.